Top 1A EU Qualität zu kleinen Preisen
Unsere Fachleute liefern alles zu Ihnen nach Hause!
Direkt vom Hersteller, Maßanfertigung möglich
Qualitätsgarantie: Zahlung erst bei Lieferung
Staketenzaun Haselnuss
Aktuell

Staketenzaun Haselnuss

Warum verkaufen wir keine Staketenzäune aus Haselnuss? Alle Infos gibt's hier!

Staketenzaun: Haselnuss

Die wichtigsten Infos zum Thema „Staketenzaun Haselnuss“:
Welche Rolle spielen die Aspekte Haltbarkeit, Qualität, Preis und Aussehen?

In diesem Artikel geben wir Ihnen alle Infos zu Staketenzäunen aus Haselnuss und möchten damit erklären, warum wir bei Adéquat keine Staketenzäune aus Haselnuss verkaufen, sondern nur Staketenzäune aus Kastanie und Staketenzäune aus Robinie.

Staketenzaun Haselnuss

Für uns als EU-Spezialisten für Staketenzäune aller Art ist der „Staketenzaun Haselnuss“ minderwertige Ware.
Und diese Aussage treffen wir nicht einfach so! Wir haben gute Gründe dafür!

Staketenzaun Haselnuss: Haltbarkeit

Der wichtigste Faktor, warum wir keine Staketenzäune aus Haselnuss anbieten ist die Haltbarkeit. Leider halten Staketenzäune aus Haselnuss nur ca. 8 Jahre. Das ist uns zu wenig!

Wir finden: Wenn man einen Staketenzaun aufstellt, also einen Naturzaun, der keine jährliche Pflege mit Holzschutzmitteln benötigt, dann sollte er auch so lange wie möglich gut aussehen und das Gelände zuverlässig einzäunen.

Obwohl Haselnuss zu den Harthölzern zählt, ist es extrem anfällig für Schädlinge. Ein kleiner Käfer namens „Haselnussbohrer“ macht sich besonders gern am Haselnussholz zu schaffen. Hat man den Käfer einmal im Garten, ist es sehr schwer, ihn wieder loszuwerden. Ein weiterer Nachteil: Wenn man erkannt hat, dass der Käfer anwesend ist, ist es oft schon zu spät.

Kastanienholz dagegen enthält sehr viel Gerbsäure im Holz. Das mögen Käfer gar nicht! Daher schützt sich das Kastanienholz quasi selbst vor Fressfeinden und auch vor Schimmel und Pilzbefall. Ein großer Vorteil vom Staketenzaun aus Kastanie!

Staketenzaun Haselnuss: Preis

Ein weiterer Faktor bei der Auswahl des richtigen Staketenzauns ist der Preis.

Preislich liegt Haselnussholz auf dem gleichen Level wie Kastanienholz. Der Holzpreis ist also gleich und bei einer guten Verarbeitung ist auch der Preis des Staketenzauns gleich. Wenn Sie den Preis pro Jahr ausrechnen, wird sich allerdings schnell herausstellen, dass Staketenzäune aus Kastanie und Robinie sehr viel besser abschneiden. Rechnen Sie den Preis pro Jahr aus!

Nun werden Sie vielleicht sagen:

Aber ich habe im Baumarkt neulich einen billigen Staketenzaun aus Haselnuss gesehen.

Das kann gut sein, allerdings liegt der billige Preis nicht am Holz selbst, sondern an der billigen Verarbeitung. Oft werden sehr schlecht verarbeitete Staketenzäune aus Haselnuss angeboten, an denen Sie nicht lange Freude haben werden. Das haben wir schon öfter gehört. Die Latten (Staketen) sind viel zu dünn und brechen leicht auseinander, der Draht ist oft viel zu dünn und nicht verzinkt, d.h. er rostet sehr schnell.

Wenn die Latten beim Aufstellen nicht bereits brechen, dann werden Sie vielleicht ein paar Jahre einen annehmbaren Zaun haben. Aber die Freude wird nach kurzer Zeit schwinden, denn der Zahn der Zeit nagt schnell am Staketenzaun aus Haselnuss: Das Holz wird brüchig und fault und ihr Zaun wird nicht nur unansehnlich, sondern fällt langsam aber sicher auseinander.

Achten Sie nicht nur auf einen möglichst billigen Preis, sondern auch auf die Qualität und Haltbarkeit, also auf das Preis-Leistungs-Verhältnis!

Warum bietet ihr dann Sichtschutz aus Haselnuss an?

Wir bekamen letztens die Frage: „Ich habe gesehen, dass ihr aus Qualitätsgründen keine Staketenzäune aus Haselnuss anbietet, wohl aber Sichtschutzelemente aus Haselnuss. Warum?“

Eine gute Frage! Hier unsere Antwort: Bei den Sichtschutzelementen handelt es sich um eine komplett andere Zaunart! Hier sind Haselruten (also Holz mit Rinde) geflochten und mit einem Rahmen verbunden worden. Die Rinde der Haselruten ist ein natürlicher Schutz gegen Witterungseinflüsse. Um die Haltbarkeit zusätzlich zu verlängern, können Sie die Haselnuss-Sichtschutzelemente mit natürlichem Holzöl behandeln. Das sorgt dafür, dass die Rinde nicht austrocknet, spröde wird und sich abschält.

Wie sie sehen, die Rinde macht den Unterschied! Bei Staketenzäunen hat das Holz keine Rinde, das Holz muss also seine natürlich Eigenschaften nutzen, um sich vor der Witterung, Pilzen und Insektenbefall zu schützen. Bei Kastanienholz sorgt der hohe Gerbsäureanteil dafür, dass das Holz nicht angegriffen wird.

 

Haben Sie Fragen zum Thema „Staketenzaun Haselnuss“?

Fragen Sie gern bei uns nach! Seit vielen Jahrzehnten sind wir auf Staketenzäune spezialisiert und haben schon fast alle Fragen einmal gehört. Sicherlich können wir auch Ihre Frage beantworten.

 

In diesem Blog-Artikel haben wir übrigens Staketenzäune aus Haselnuss und aus Kastanie miteinander verglichen.

Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über die Kontaktseite.

Unser Kundenservice ist jetzt erreichbar bis 18:00 Uhr

Zaunkonfigurator

Benötigen Sie einen Zaun?

Der Konfigurator berechnet, wie viel Zaun Sie benötigen, inkl. Pfähle und Tore.

ZaunkonfiguratorAutomatische Berechnung, inkl. Tor und Pfähle

Weitere interessante Artikel

Hier gibt's die besten Tipps, praktische Anleitungen, Inspiration und alles, was man für einen Zaun braucht!

Sonnensegel Garten

Möchten Sie ein Sonnensegel im Garten anbringen und fragen sich, wie Sie dies am besten befestigen können? Bei Adéquat finden Sie wetterfeste und vor allem...